Niki Lauda ist tot. Der dreifache Formel-1-Weltmeister starb nach Angaben seines Arzt Walter Klepetko am Montag im Alter von 70 Jahren. Lauda, der durch seinen Horrorunfall auf dem Nürburgring im Jahr 1976 für Schlagzeilen sorgte, den er damals nur knapp überlebte, starb im Kreise seiner Familie. Seit seinem Unfall hatte Lauda immer wieder gesundheitliche Probleme. Der Unfall verursachte nicht nur schwere Verbrennungen der Kopfhaut sondern unter anderem auch Verätzungen der Lunge. Im letzten Jahr wurde ihm deshalb sogar eine Lunge transplantiert.
Im Januar musste er aufgrund einer Grippe-Erkrankung erneut ins Krankenhaus. An seinem 70. Geburtstag am 22. Februar zeigte er sich jedoch optimistisch. In einer Audio-Botschaft verkündete er, dass er wieder zurückkommen wolle und es "volle Pulle" bergauf gehe.
Schon in der Vergangenheit musste er sich zweimal einer Nierentransplantation unterziehen.

Bild: Niki Lauda (exit 1979, CC BY-ND 2.0, via Flickr)
Quelle: t-online.de