Dein Browser blockiert Javascript. Die Seite sieht ein bisschen besser aus, wenn du Javascript auf ngb.to erlaubst.
22.05.2020, 08:54 von theSplit

Netzwelt Firefox stoppt Support für FTP

Besser spät als nie. Firefox wird voraussichtlich Ende Juli den Support für das FTP (Protokoll) einstellen, wie hier (auf Englisch) im Blog von Mozilla nachzulesen ist: https://blog.mozilla.org/addons/2020...tp-in-firefox/

Im weiteren heißt es, dass dieses Protokoll veraltet wäre und daher nicht mehr unterstützt werden soll, aufgrund von Sicherheitsbedenken und es wird so kommen, dass andere Anwendungen, externe FTP Clients außerhalb des Browsers, die FTP Schnittstelle verarbeiten sollen, so fern dies gewünscht wird.

The Firefox platform development team recently announced plans to first disable, and then remove the implementation for built-in FTP from the browser. FTP is a protocol to transfer files from one host to another. It predates the Web and was not designed with security in mind. Now, we have decided to remove it because it is an infrequently used and insecure protocol. After FTP is disabled in Firefox, people can still use it to download resources if they really want to, but the protocol will be handled by whatever external application is supported on their platform. Der endgültige Termin bis Ende Juli kann sich, laut Mozilla, aufgrund der Pandemie von Covid-19 noch weiter nach hinten ziehen. In jedem Fall sollte dies berücksichtigt werden, wenn ein Dienst auf FTP aufbaut oder abhängig ist.

Im Weiteren gilt dies auch für Add-ons die FTP Funktionalitäten anbieten, welche daher dann nicht mehr unterstützt werden.

19.05.2020, 19:37 von KaPiTN

Netzwelt Hat Brian David Corvers bei Google einen Antrag zur Entfernung personenbzg. Daten gemäß des Eur. Datenschutzes gestellt?

Nach EU-Recht gibt es ein Recht auf Vergessen. Dieses bedeutet, laut Datenschutz.org, folgendes:

• Das Recht auf Vergessenwerden stellt ein Grundrecht der Betroffenen dar, das diesen gemäß Datenschutz zugewiesen ist. Es bezieht sich dabei auf die Ergebnisse bei Suchmaschinendiensten.
• Betroffene dürfen eine Löschanfrage gegenüber den Suchmaschinenanbietern stellen, wenn sie einzelne Suchergebnisse, die zu ihrer Person gespeichert sind, nicht aufgelistet sehen wollen.
• Bei Bewilligung eines begründeten Löschantrags werden lediglich die Suchergebnisse nicht mehr gelistet. Die Löschung der Informationen auf den Websites, die diese Daten listen, muss bei den Betreibern der einzelnen Domains gesondert beantragt werden.

Einen Antrag dazu läßt sich z.B. bei Google über ein Webformular stellen.
https://www.google.com/webmasters/to...tbf&hl=de&rd=1

Wird dem Antrag stattgegeben, wird der Webmaster der Seite, zu der ein Suchergebnis geführt hat, über den Vorgang informiert. Dabei wird nur die URL erwähnt, aber weder wer den Antrag gestellt hat, noch um welche Suchanfragen es sich handelt.

Das ngb.to ist nun darauf hingewiesen worden, daß die URL https://ngb.to/threads/26901-Interne...vers-in-U-Haft von einem derartigen Antrag betroffen sei.
Es handelt sich dabei um eine News von tarnkappe.info, welche seinerzeit während der Kooperation auch auf ngb.to veröffentlicht wurde.

Wer den Antrag gestellt hat ist, wie erwähnt, nicht bekannt. Tatsache aber ist, daß weder für ngb.to noch auf tarnkappe.info eine Suchergebnis in Zusammenhang mit dem Begriff „Brian David Covers“ zu finden ist.

Bei tarnkappe.info ist des weiteren der Originalartikel nicht mehr online. Ob es dazu einen Antrag an tarnkappe gegeben hat, ist auf Seiten des ngb bislang nicht bekannt, ebenso nicht, ob Google an tarnkappe.info ebenfalls herangetreten ist.

30.04.2020, 20:26 von Lokalrunde

Netzwelt Die Gesellschaft zur Verfolgung von Urheberrechtsverletzungen ist insolvent

Die Gesellschaft zur Verfolgung von Urheberrechtsverletzungen ist insolvent

Die Gesellschaft zur Verfolgung von Urheberrechtsverletzungen (GVU) ist insolvent. Wie vom Amtsgericht Charlottenburg bekanntgegeben wurde, hat der Verein, der vor 35 Jahren gegründet wurde, Insolvenzschutz beantragt. Grund hierfür ist die drohende Zahlungsunfähigkeit. Torsten Martini, Rechtsanwalt der Kanzlei Leonhardt Rattunde, wurde demnach zum Insolvenzverwalter bestellt.

Die Hauptaufgabe der GVU war der Kampf gegen gewerbsmäßige Anbieter von Medieninhalten aus illegalen Quellen. Hierfür waren unter anderem ehemalige Polizisten im Einsatz. Geldgeber waren neben der Film- und Musikindustrie auch namhafte Spielehersteller, der Pay-TV-Sender Sky Deutschland sowie verschiedene Verlage.

Zu den größten Erfolgen der GVU zählen unter anderem die Abschaltung von Kino.to im Jahr 2011, Durchsuchungen gegen Kinox und Movie4k im Jahr 2014 und in jüngerer Vergangenheit die Verhaftungen gegen mutmaßliche Movie2k.to-Betreiber im Jahr 2019 sowie die Abschaltung des Sharehosters Share-Online.biz sowie die Ermittlungen gegen die mutmaßlichen Betreiber im Jahr 2019.

Bild: Pixabay
Quelle: Golem.de

04.03.2020, 12:11 von Lokalrunde

Netzwelt Verschärfung der Richtlinien: YouTube löscht drei Kanäle des umstrittenen YouTubers Max Herzberg (Adlersson) (Kommentar)

Verschärfung der Richtlinien: YouTube löscht drei Kanäle des umstrittenen YouTubers Max Herzberg (Adlersson) (Kommentar)

YouTube hat seine Richtlinien verschärft, was immer mehr YouTuber zu spüren bekommen. Das jüngste "Opfer" ist der durchaus umstrittene YouTuber Max Herzberg. YouTube hat drei seiner Kanäle gelöscht, wie er selbst auf Instagram verkündet hat: AdlerssonReview mit 336.000, AdlerssonPictures mit ca. 270.000 und Adlersson3 mit über 50.000 Abonnenten.
Wie er selbst sagte, gab es keine Vorwarnung seitens YouTube. In einem Video (ursprünglich als Instagram-Stories) gab es bereits erste Statements von Tanzverbot und Max Herzberg selbst.

Keine Frage, dass ein durchaus für Skandale bekannter YouTuber nicht zum "neuen YouTube" passt. Allerdings könnte man bei einem Kanal wie "AdlerssonReview", bei dem es einfach nur - wie der Name bereits sagt - um Produktvorstellungen ging, durchaus bezweifeln, dass dieser gegen die neuen Richtlinien verstoßen haben soll.

Unabhängig davon, was man vom "Beruf" des YouTubers nun halten mag, fällt dadurch natürlich auch seine Haupteinnahmequelle ohne Vorwarnung weg.

Bild: Max Herzberg (Urheber: AdlerssonFan, CC-BY-SA via YouTube Wiki)
Quellen: HerrNewstime, Max Herzberg über Instagram

Technik

Abzocke: Angeblicher Anti-5G-Stick ohne Funktion

29.05.2020 von thom53281
Technik

Raspberry Pi 4 mit 8 GB / Rapsberry Pi OS

28.05.2020 von theSplit
Entertainment

Michel Piccoli tot

21.05.2020 von HTL
Netzwelt

Firefox stoppt Support für FTP

22.05.2020 von theSplit
Netzwelt

Hat Brian David Corvers bei Google einen Antrag zur Entfernung personenbzg. Daten gemäß des Eur. Datenschutzes gestellt?

19.05.2020 von KaPiTN
Politik und Gesellschaft

So überwacht der BND das Internet

15.05.2020 von KaPiTN
Entertainment

DJ Pascal FEOS ist tot

10.05.2020 von Lokalrunde
Entertainment

Siegfried & Roy: Roy Horn stirbt an den Folgen von Covid-19

10.05.2020 von Lokalrunde
Entertainment

Little Richard ist tot

10.05.2020 von Lokalrunde
Entertainment

Jerry Stiller ist tot

11.05.2020 von Lokalrunde
Politik und Gesellschaft

Wenn er schlägt, heißt das, er liebt dich. - Häusliche Gewalt in Rußland

26.04.2020 von KaPiTN
Netzwelt

Die Gesellschaft zur Verfolgung von Urheberrechtsverletzungen ist insolvent

30.04.2020 von Lokalrunde
Politik und Gesellschaft

RTL wirft Xavier Naidoo wegen Rassismusvorwurfes aus DSDS-Jury

12.03.2020 von KaPiTN
Sonstiges

Kurios: Lufthansa-Pilot landet mit penisförmiger Flugkurve in Bremen

05.03.2020 von Lokalrunde
Politik und Gesellschaft

Imageproblem der Linkspartei - neue Videos aufgetaucht

06.03.2020 von KaPiTN