Dein Browser blockiert Javascript. Die Seite sieht ein bisschen besser aus, wenn du Javascript auf ngb.to erlaubst.
13.06.2019, 11:54 von Localhorst

Politik und Gesellschaft Kükenschreddern bleibt vorerst erlaubt

Heute fiel das Urteil vom Bundesverwaltungsgericht: Das Schreddern von Küken bleibt vorerst erlaubt. Was momentan in der EU geduldet wird wurde nun auch bestätigt: Bis man alternative Möglichkeiten findet zur Geschlechterbestimmung vor der Geburt ist es zulässig Küken innerhalb der ersten 72 Stunden zu schreddern. Es wurde im deutlich im Urteil geschrieben, dass Wirtschaftliche Interessen kein vernünftiger Grund sei für das Töten, jedoch soll das Ziel sein schnellstmöglich Verfahren zur Geschlechterbestimmung zu finden um zeitnah ein Ende des Schreddern erzwingen zu können.

Quelle: 1

07.06.2019, 09:00 von Chegwidden

Kein Prefix Tinder muss Daten an russische Behörden liefern

Seit Montag ist bekannt, dass der Dating- und Partnersuchdienst Tinder, einer der meist genutzten Dienste dieser Art,
in das Register ORI aufgenommen wurde. Dementsprechend ist Tinder verpflichtet, Daten und Chats nach Aufforderung
an die russischen Strafverfolgungsehörden und den Geheimdienst zu liefern/zugänglich zu machen.

Quellen 1, 2

21.05.2019, 10:10 von Lokalrunde

Sport Niki Lauda ist tot

Niki Lauda ist tot

Niki Lauda ist tot. Der dreifache Formel-1-Weltmeister starb nach Angaben seines Arzt Walter Klepetko am Montag im Alter von 70 Jahren. Lauda, der durch seinen Horrorunfall auf dem Nürburgring im Jahr 1976 für Schlagzeilen sorgte, den er damals nur knapp überlebte, starb im Kreise seiner Familie. Seit seinem Unfall hatte Lauda immer wieder gesundheitliche Probleme. Der Unfall verursachte nicht nur schwere Verbrennungen der Kopfhaut sondern unter anderem auch Verätzungen der Lunge. Im letzten Jahr wurde ihm deshalb sogar eine Lunge transplantiert.
Im Januar musste er aufgrund einer Grippe-Erkrankung erneut ins Krankenhaus. An seinem 70. Geburtstag am 22. Februar zeigte er sich jedoch optimistisch. In einer Audio-Botschaft verkündete er, dass er wieder zurückkommen wolle und es "volle Pulle" bergauf gehe.
Schon in der Vergangenheit musste er sich zweimal einer Nierentransplantation unterziehen.

Bild: Niki Lauda (exit 1979, CC BY-ND 2.0, via Flickr)
Quelle: t-online.de

20.05.2019, 09:30 von Localhorst

Netzwelt Google beendigt Geschäftsbeziehung mit Huawei

Der Telekommunikationsnotstand fordert sein erstes Opfer: Google wird dem chinesischen Unternehmen Huawei nicht mehr mit Hard- und Software versorgen. Das hat große Konsequenzen, zukünftige Handys können somit nicht mehr auf Google Apps und den Google Store zugreifen und auch aktuelle Handys werden nicht mehr mit Sicherheitsupdates versorgt. Ob der Notstand weitere Unternehmen betreffen wird ist momentan noch offen.

Quelle: 1

19.05.2019, 19:59 von Lokalrunde

Sonstiges Fernbus-Unfall auf A9 fordert ein Todesopfer

Fernbus-Unfall auf A9 fordert ein Todesopfer

Auf der A9 bei Leipzig ist am heutigen Sonntag ein Fernbus des Unternehmens Flixbus verunglückt. Nach Polizeiangaben überschlug sich der mit 70 Personen besetzte Bus zwischen den Anschlussstellen Leipzig-West und Bad Dürrenberg und blieb auf der Seite liegen. Dabei kam eine Person ums Leben, 13 weitere wurden schwer verletzt. Der Unfall ereignete sich am frühen Abend. Die A9 wurde im betroffenen Bereich in beiden Richtungen voll gesperrt.

Die genaue Hintergründe zum Unfallhergang sind noch nicht bekannt.

Bild: Flixbus-Logo via Wikipedia
Quelle: Stern

17.05.2019, 12:29 von Lokalrunde

Entertainment "Grumpy Cat" ist tot

"Grumpy Cat" ist tot

Kaum ein Internet-Phänomen konnte sich bislang länger durchsetzen als das Bild der grimmig dreinblickenden Katze "Grumpy Cat". Die Katze, deren Name eigentlich "Tardar Sauce" lautet, starb laut einem offiziellen Twitter-Eintrag am 14. Mai an den Folgen eines Harnwegsinfekts in den Armen ihrer Besitzerin Tabatha. Sie wurde erst im April sieben Jahre alt.

Im September 2012 tauchte das erste Foto von Grumpy Cat im Internet auf. Sie wurde schnell zu einem Phänomen, einem sogenannten Meme. Im Jahr 2013 gewann sie bei den Webby-Awards die Auszeichnung als Meme des Jahres. Seit dieser Zeit brachte die grimmige Katze Millionen Menschen zum Lachen. Im Wachsfigurenkabinett Madame Tussauds findet man sogar eine Wachsfigur von ihr. Die Familie ist davon überzeugt, dass ihr Geist durch ihre Fans weiterleben wird.

Bild: Grumpy Cat (GrapedApe, CC BY 2.0, via Creative Commons)
Quelle: Frankfurter Rundschau

13.05.2019, 16:24 von LadyRavenous

Netzwelt 10 Jahre DNS-Hijacking durch Telekom

10 Jahre DNS-Hijacking durch Telekom

Nach zehn Jahren, nachdem im Januar 2019 die Behörden eingeschalten wurde, hat die Telekom aufgehört ihre DNS-Server zu manipulieren [1]. Wer Telekom-Kunde war und eine Internetadresse im Browser falsch eingegeben hatte, wurde auf eine T-Online Navigationshilfe umgeleitet. Dies geschah auch dann noch, als die Telekom diese Navigationshilfe an Ströer verkauft hatte.

Die Telekom betrieb einen DNS-Resolver. Normalerweise würde auf Grund der Fehlermeldung NXDOMAIN bei einem Vertipper eine Fehlermeldung im Browser angezeigt werden. Bei Telekom-Kunden, die den DNS-Record im Router nicht geändert haben, erhielten eine Navigationshilfe mit hauseigener Werbung. Der DNS-Resolver wird laut RIPE NCC [2], der Verwaltung für Internet Number Resources, durch die Telekom Deutschland GmbH betrieben.

Die Weiterleitung wurde durch DNS-Hijacking in Form eines Man-in-the-Middle-Angriffs realisiert. Obwohl eine Subdomain nicht existiert, antwortete der DNS-Resolver fälschlicherweise mit NOERROR und zwei IPv4-Adressen. Eigentlich dürfte niemand anders als der für die eingegebene Domain zuständige autoritative Nameserver Subdomains besetzen oder nicht besetzen.

Dieses Vorgehen war allerdings nur auf Port 80 möglich. Bei https/Port 443 wurde die Verbindung schon vor der eigentlichen Datenübertragung vom Browser abgebrochen. Übertragen wurde trotzdem noch die IP-Adresse des Kunden. Was gespeichert wurde, insbesondere bei unverschlüsselten Verbindungen, ist unbekannt.

Die Krone setzt dem auf, dass die Navigationsseite an Ströer Media verkauft wurde, die Plattformen wie GIGA, Spieletipps.de, aber auch Statista betreibt. Die Datenbank von RIPE NCC bestätigt, dass der Netzwerkverkehr der Navigationshilfeseite über den IP-Adressbereich, der zum Medienunternehmen gehört, lief.

Durch [1] wurde eine Strafanzeige gegen die Deutsche Telekom AG und ihrer Tochter Telekom Deutschland GmbH erstattet. Die Staatsanwaltschaft Bonn hat wegen des Verdachts der rechtswidrigen Datenveränderung ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Ebenso wurde der Bundesbeauftragte für den Datenschutz und die Informationsfreiheit und die Bundesnetzagentur informiert. Als Resultat wurde die Funktion am 26. April 2019 nach zehn Jahren abgeschalten.

Quellen:
[1] https://www.elookon.de/artikel/wie-d...rtrauen-spielt
[2] https://www.ripe.net/about-us/what-we-do

08.05.2019, 16:42 von Lokalrunde

Sonstiges Kurios: 15 Schafe an Schule eingeschrieben

Kurios: 15 Schafe an Schule eingeschrieben

Um die drohende Schließung einer von elf Klassen zu verhindern, wurden im französischen Ort Crêts en Belledonne insgesamt 15 Schafe als Schüler eingetragen. Im Vorfeld brachte ein Züchter insgesamt 50 Schafe sowie einen Hund mitsamt Geburtsurkunde zu der Schule. 15 der Tiere wurde dann symbolisch eingeschrieben.
Die Aktion ist laut Gaëlle Laval vom Verband der Elternräte FCPE ein humorvoller Protest, der die Menschen mobilisieren soll. An der Schule gebe es Schüler mit Problemen, allerdings ginge es den Bildungsbeauftragten nur um Zahlen. Die Aktion wurde von Jean-Louis Maret, Bürgermeister der 33.000 Einwohner umfassenden Gemeinde, unterstützt.

Bild: Pixabay
Quelle: Spiegel Online

Politik und Gesellschaft

Kükenschreddern bleibt vorerst erlaubt

13.06.2019 von Localhorst
Netzwelt

Boerse.to von Vodafone und 1&1 blockiert

06.04.2019 von Lokalrunde
Kein Prefix

Tinder muss Daten an russische Behörden liefern

07.06.2019 von Chegwidden
Sport

Niki Lauda ist tot

21.05.2019 von Lokalrunde
Netzwelt

Google beendigt Geschäftsbeziehung mit Huawei

20.05.2019 von Localhorst
Entertainment

"Grumpy Cat" ist tot

17.05.2019 von Lokalrunde
Netzwelt

10 Jahre DNS-Hijacking durch Telekom

13.05.2019 von LadyRavenous
Netzwelt

Unbegrenztes Datenvolumen für 1 € pro Tag

06.05.2019 von Localhorst
Sonstiges

Kurios: 15 Schafe an Schule eingeschrieben

08.05.2019 von Lokalrunde
Technik

Abgelaufenes Zertifikat bei Mozilla sorgt für Probleme

04.05.2019 von LadyRavenous
Netzwelt

Pornhub will Tumblr kaufen

04.05.2019 von Lokalrunde
Technik

SpardaSecureApp für PC und Mac potentiell unsicher

04.05.2019 von LadyRavenous
Technik

Remote Code Execution bei vielen Dell Computern

02.05.2019 von LadyRavenous
Technik

Angreifer fast sechs Monate im internen Citrix-Netzwerk

02.05.2019 von LadyRavenous
Politik und Gesellschaft

Legalisierung von Cannabis wird in Luxemburg vorbereitet

27.04.2019 von Localhorst