Dein Browser blockiert Javascript. Die Seite sieht ein bisschen besser aus, wenn du Javascript auf ngb.to erlaubst.
20.05.2019, 09:30 von Localhorst

Netzwelt Google beendigt Geschäftsbeziehung mit Huawei

Der Telekommunikationsnotstand fordert sein erstes Opfer: Google wird dem chinesischen Unternehmen Huawei nicht mehr mit Hard- und Software versorgen. Das hat große Konsequenzen, zukünftige Handys können somit nicht mehr auf Google Apps und den Google Store zugreifen und auch aktuelle Handys werden nicht mehr mit Sicherheitsupdates versorgt. Ob der Notstand weitere Unternehmen betreffen wird ist momentan noch offen.

Quelle: 1

13.05.2019, 16:24 von LadyRavenous

Netzwelt 10 Jahre DNS-Hijacking durch Telekom

10 Jahre DNS-Hijacking durch Telekom

Nach zehn Jahren, nachdem im Januar 2019 die Behörden eingeschalten wurde, hat die Telekom aufgehört ihre DNS-Server zu manipulieren [1]. Wer Telekom-Kunde war und eine Internetadresse im Browser falsch eingegeben hatte, wurde auf eine T-Online Navigationshilfe umgeleitet. Dies geschah auch dann noch, als die Telekom diese Navigationshilfe an Ströer verkauft hatte.

Die Telekom betrieb einen DNS-Resolver. Normalerweise würde auf Grund der Fehlermeldung NXDOMAIN bei einem Vertipper eine Fehlermeldung im Browser angezeigt werden. Bei Telekom-Kunden, die den DNS-Record im Router nicht geändert haben, erhielten eine Navigationshilfe mit hauseigener Werbung. Der DNS-Resolver wird laut RIPE NCC [2], der Verwaltung für Internet Number Resources, durch die Telekom Deutschland GmbH betrieben.

Die Weiterleitung wurde durch DNS-Hijacking in Form eines Man-in-the-Middle-Angriffs realisiert. Obwohl eine Subdomain nicht existiert, antwortete der DNS-Resolver fälschlicherweise mit NOERROR und zwei IPv4-Adressen. Eigentlich dürfte niemand anders als der für die eingegebene Domain zuständige autoritative Nameserver Subdomains besetzen oder nicht besetzen.

Dieses Vorgehen war allerdings nur auf Port 80 möglich. Bei https/Port 443 wurde die Verbindung schon vor der eigentlichen Datenübertragung vom Browser abgebrochen. Übertragen wurde trotzdem noch die IP-Adresse des Kunden. Was gespeichert wurde, insbesondere bei unverschlüsselten Verbindungen, ist unbekannt.

Die Krone setzt dem auf, dass die Navigationsseite an Ströer Media verkauft wurde, die Plattformen wie GIGA, Spieletipps.de, aber auch Statista betreibt. Die Datenbank von RIPE NCC bestätigt, dass der Netzwerkverkehr der Navigationshilfeseite über den IP-Adressbereich, der zum Medienunternehmen gehört, lief.

Durch [1] wurde eine Strafanzeige gegen die Deutsche Telekom AG und ihrer Tochter Telekom Deutschland GmbH erstattet. Die Staatsanwaltschaft Bonn hat wegen des Verdachts der rechtswidrigen Datenveränderung ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Ebenso wurde der Bundesbeauftragte für den Datenschutz und die Informationsfreiheit und die Bundesnetzagentur informiert. Als Resultat wurde die Funktion am 26. April 2019 nach zehn Jahren abgeschalten.

Quellen:
[1] https://www.elookon.de/artikel/wie-d...rtrauen-spielt
[2] https://www.ripe.net/about-us/what-we-do

06.05.2019, 22:48 von Localhorst

Netzwelt Unbegrenztes Datenvolumen für 1 € pro Tag

Der nächste Anbieter geht nun mit einem unbegrenzten Datenvolumen Tarif nach Deutschland. Freenet-Funk heißt das Angebot und wird aus Hamburg angeboten. Dabei ist dies ein Tarif der nur von einer App geordert und verwaltet werden kann. Dabei stehen einem zwei Tarife zur Auswahl: 1 GB Datenvolumen für 0,69 € am Tag oder unbegrenzt für 0,99 € am Tag. Dabei wird auch täglich über Paypal abgebucht, was auch die einzige Zahlungsmethode ist. Dabei wird eine SMS und All-Net Flat dazugegeben. Was auch noch für den Kunden schön ist: Es kann täglich der Tarif gewechselt oder sogar gekündigt werden! Dabei nutzt Freenet das O2 Netz. Als Nachteil zu dem Tarif kann außerdem gesehen werden: Roaming sowie die Telefonie ins Ausland und Sonderrufnummern wird nicht unterstützt.

Quellen: 1 | 2 | 3

04.05.2019, 23:56 von Lokalrunde

Netzwelt Pornhub will Tumblr kaufen

Pornhub will Tumblr kaufen

Die Pornografie-Plattform Pornhub ließ am Donnerstag verlauten, dass sie starkes Interesse daran haben, die Blogging-Plattform Tumblr zu kaufen. Tumblr, das im Jahr 2013 für 1,1 Milliarden Dollar von Yahoo gekauft wurde, sorgte Ende vergangenen Jahres für Unmut, indem "Erwachsenen-Inhalte" von der Plattform verbannt wurden. Durch diese Aktion verlor die Seite gut ein Drittel der Nutzer und rund 16 Prozent des Traffics. Dies will Pornhub nun wieder ändern und die NSFW-Inhalte zum Bloggingdienst zurückbringen.

Corey Price, Vizepräsident von Pornhub, erklärte, dass man über die Maßnahme entsetzt sei, da dadurch viele Nutzer ihre Plattform für Adult Content verloren haben. Nach Informationen des Wallstreet Journal plant Verizon, Tumblr zu verkaufen, da die Umsatzziele nicht erreicht wurden. Verizon hat das Yahoo-Webgeschäft im Jahr 2017 und damit auch Tumblr übernommen.

Nachdem die Tumblr-App im vergangenen November seitens Apple aus dem App Store entfernt wurde, da dort Kinderpornographie entdeckt wurde, entschloss man sich dazu, Erwachsenen-Inhalte ab Dezember komplett zu verbieten, wodurch die App wieder im App Store angeboten werden durfte. Tumblr erntete dadurch nicht nur bei den Usern Kritik, da die automatischen Filter auch jede Menge harmlose Inhalte ausfilterten, die fälschlicherweise als NSFW erkannt wurden und auf der anderen Seite jedoch auch Erwachsenen-Inhalte schlichtweg nicht erkannten.

Bild: Tumblr-Logo, Pornhub-Logo
Quellen: CBS News, Wikipedia

27.04.2019, 11:37 von Lokalrunde

Netzwelt Angst vor der EU-Urheberrechtsreform? Zippyshare sperrt deutsche IPs aus

Angst vor der EU-Urheberrechtsreform? Zippyshare sperrt deutsche IPs aus

Wer in den letzten Tagen mit einer deutschen IP-Adresse versucht hat, Dateien über den beliebten One Click Hoster Zippyshare herunterzuladen, dürfte dabei nicht erfolgreich gewesen sein: Zippyshare blockiert offenbar seit wenigen Tagen deutsche IP-Adressen komplett. Serverseitig wird ein "403 Forbidden" zurückgeliefert. War bis vor wenigen Tagen zumindest die Startseite des Hosters noch erreichbar, wird diese mittlerweile ebenfalls blockiert. Über die Gründe für diese Maßnahme lässt sich nur spekulieren, ein offizielles Statement steht aktuell noch aus und das letzte Update auf dem Blog (der aus Deutschland ebenfalls nur mittels VPN oder Proxy erreichbar ist) stammt vom 3. Juli des vergangenen Jahres. Möglicherweise ist die geplante EU-Urheberrechtsreform, insbesondere Artikel 13 (der sogenannte Uploadfilter), für diese Maßnahme verantwortlich. Tarnkappe.info hat hierzu bereits eine Presseanfrage bei Zippyshare gestellt, bislang jedoch keine Antwort erhalten.

Umgehen lässt sich diese Blockade im Gegensatz zu einer providerseitigen Sperre, bei der es in der Regel ausreicht, einen alternativen DNS-Server zu benutzen, lediglich durch die Verschleierung der eigenen IP-Adresse mittels VPN oder Proxyserver. Als Alternative ist auch der Download über einen Multihoster, der auch Zippyshare im Angebot hat, weiterhin problemlos möglich (z.B. Premiumize).
Zippyshare erfreut sich besonders bei den Nutzern, die keinen Premiumaccount bei einem der größeren One Click Hoster kaufen wollen, großer Beliebtheit. Der Download ist in aller Regel unkompliziert und ohne Wartezeiten möglich.

Bild: Pixabay
Quellen: Reddit, Tarnkappe

17.04.2019, 12:47 von Localhorst

Netzwelt Microsoft verliert Zugriff auf Windows 8 Kacheln

Was eigentlich als 1.-April-Scherz fungieren könnte ist leider bittere Tatsache: Microsoft ermöglicht nun mit einem Subdomain-Takeover-Angriff die Live Tiles bei Windows zu ändern. Beim Abschalten der entsprechenden Webservices wurde es verschlafen, auch NameServer-Einträge zu ändern. Momentan hat golem.de die Subdomain gemietet, wird diese aber wieder zeitnah abschalten, da der Traffic sehr hohe Kosten verursacht. Microsoft hat sich dazu leider noch nicht geäußert, es wird jedoch gehofft, dass Microsoft die zugehörigen NameServereinträge ändert, ansonsten könnten Windows 8 User eine Böse Überraschung erleben.

Quelle: 1

06.04.2019, 12:04 von Lokalrunde

Netzwelt Boerse.to von Vodafone und 1&1 blockiert

Boerse.to von Vodafone und 1&1 blockiert

Vodafone und 1&1 müssen ihren Nutzern den Zugang zum Warez-Forum Boerse.to über DNS-Sperren verwehren. Die Sperre besteht seit Ende März und wurde von der GEMA veranlasst. Wie Volker Petendorf, Unternehmenssprecher bei Vodafone, erklärte, habe die GEMA "Vodafone per Notifizierung glaubhaft gemacht, dass Inhalte dieses Internetportales ohne die erforderliche Zustimmung der Rechteinhaber und damit illegal abrufbar sind. Der Rechteinhaber hat uns versichert, dass es ihm nicht möglich ist, seine Rechte auf andere Weise durchzusetzen als durch Sperrung des Zugangs zu dieser Seite. Grundsätzlich stehen wir als Accessprovider diesen Sperranforderungen kritisch gegenüber, wir kommen hier aber einer gesetzlichen Verpflichtung nach."

Bereits in der Vergangenheit hatte sich Vodafone vor dem Oberlandesgericht München gegen die angeordnete Sperre des Streamingportals kinox.to gewehrt und war gescheitert.

1&1 will gegen die Blockade vorgehen.

Bild: Screenshot Vodafone boerse.to
Quelle: Golem

01.04.2019, 17:53 von Lokalrunde

Netzwelt April, April! Der erste April in der Netzwelt (Kommentar)

April, April! Der erste April in der Netzwelt (Kommentar)

Ja, heute war es wieder einmal so weit: Der erste April ist da und mit ihm kamen, wie jedes Jahr, die Aprilscherze. Da so etwas im Netz immer leichter surchschaubar ist, müssen die Scherze natürlich von Jahr zu Jahr anspruchsvoller werden - da bilden auch wir im ngb keine Ausnahme.
Was für einen Scherz hatten wir dieses Mal? Das Osterlogo knapp drei Wochen zu früh? Nein, das war nicht der eigentliche Scherz. Mal ehrlich: Wer hat heute mehrfach den Anschluss seiner Computermaus überprüft? Oder, im Falle einer Funkmaus, die Batterien gewechselt? Eine neue Maus hat sich hoffentlich keiner gekauft. Ja, die scriptgesteuerten Ausfälle des Mauszeigers waren unser Aprilscherz für dieses Jahr. Ich hoffe, Ihr hattet Spaß.

Aber auch andere waren kreativ. So hat Rechtsanwalt Christian Solmecke auf dem YouTube-Kanal der Kölner Kanzlei Wilde Beuger Solmecke beispielsweise passend um 0 Uhr verkündet, dass Artikel 13 per Eilantrag gestoppt wurde. Damit nicht genug: Das komplette Urheberrecht soll abgeschafft werden!

Bei Google Maps bietet man ab sofort ein neues Feature an: Snake! Wer wollte nicht schon immer den Klassiker auf Google Maps spielen? Ein Aprilscherz, der durchaus Spaß macht und auch Suchtpotential bietet.

Tinder wird künftig die Körpergröße überprüfen. Hierzu muss man einfach nur ein Foto von sich neben einem bekannten Gebäude machen, was dann automatisch mit Hilfe des Height Verification Badge (HVB) mit der im Profil angegebenen Größe verglichen wird. So soll künftig verhindert werden, dass es beim eigentlichen Date zu bösen Überraschungen kommt.
OverClocked Inside behauptet im diesjährigen Aprilscherz, man könne Intel- & AMD-CPUs im Eierkocher tunen. Die Frage hierbei ist, ob das tatsächlich jemand für bare Münze genommen und ausprobiert hat. Ich hoffe mal nicht.

Mit Files bietet Google zum April eine App, die nicht nur dabei hilft, das Smartphone besser zu organisieren, sondern zudem auch eine Außenreinigung bietet. Äußerst praktscih! Das Video dazu zeigt klar, wie innovativ diese App funktioniert.

Endlich mal wieder eine Telefonzelle nutzen - back to the roots. Das dachte man sich wohl auch bei T-Mobile in den USA, die mit dem T-Mobile Phone BoothE eine tragbare Telefonzelle auf den Markt bringen. Endlich kann man beim Telefonieren auf der Straße nervende Störgeräusche wie quietschende Autoreifen und Hupen, weil man ohne auf den Verkehr zu achten auf die Straße läuft, abschalten. Das Video hierzu zeigt klar die Notwendigkeit der tragbaren Telefonzellen.
Das Portal Onlinehaendler-News.de behauptet, dass die EU beschlossen hat, dass Onlinehändler ab 2021 ein Bild von sich auf Rechnungen drucken müssen.

Microsoft hat dem Portal The Verge zufolge seine Mitarbeiter in einer internen Memo angehalten, auf Aprilscherze zu verzichten. Solche Scherze haben, wie Analysen des Unternehmens belegen würden, nur negative Auswirkungen.
Wie Netzpolitik berichtet, ist Carsten Maschmeyer nun neuer Chef des VW-Konzerns. Um das Abgasproblem zu lösen sollen diese künftig direkt in die Cloud geleitet werden. Eine innovative Idee!

Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht     Name:	1000x700-april-fools-v11-382x247.jpg   Hits:	731   Größe:	34,5 KB   ID:	53743Bei IKEA wird es dagegen eine Spur exklusiver: Die beliebten Hot Dogs des schwedischen Konzerns gibt es laut einer Pressemitteilung künftig mit Blattgoldauflage. Franck Ribery dürfte das erfreuen.

Was passiert mit unseren GEZ-Gebühren? Das Volksparkstadion in Hamburg wird künftig jedenfalls nach der "Tagesschau" benannt - so zumindest die Meldung der Tagesschau.
Die ING bietet mit dem Giro-Tattoo eine neue, innovative Bezahlmöglichkeit. In dem Jahr noch ein harmloser Aprilscherz, aber wer weiß, was die Zukunft bringt?
Wer träumt nicht davon, einfach mal im Stehen zu schlafen? Vielleicht sogar bei der Arbeit im Büro ein kleines Nickerchen zu machen, um danach erholt und frisch weiterarbeiten zu können? Zumindest wenn es nach Groupon in Neuseeland geht, soll dies künftig mit dem Napdesk 2000 möglich sein.

USB-Anschlüsse kann man eigentlich nie genug haben. Nicht ohne Grund erfreuen sich USB-Hubs großer Beliebtheit. Wieso sollte man hier nicht einfach noch einen Schritt weitergehen und einen USB-C Hub mit insgesamt 40 Ports vorstellen? Das dachte man sich jedenfalls bei Hypershop. Und dann kommt so etwas auch noch zu einem echten Schnäppchenpreis: Gerade einmal 9.999 Dollar soll solch ein Gerät kosten! Wer da nicht zuschlägt, ist selbst schuld.
Uri Geller wäre stolz: Laut Google Japan soll es künftig einen Löffel geben, den man biegen kann und der damit als Eingabegerät dient. Das soll das passende Video jedenfalls suggerieren, auch wenn dieses aufgrund der Sprachbarriere für die meisten nur schwer verständlich sein dürfte.

Und last not least: Die beliebte Pornoseite Pornhub bietet mit "Baterade" ein eigenes, isotonisches Getränk an. Selbstverständlich mit Werbevideo. Und selbstverständlich gibt es eigens zu diesem Zweck auch die passende Homepage: www.baterade.com. Getreu dem Motto: "Recover all your fluids".

Das war nun mal wieder nur eine kleine Auswahl der diesjährigen Aprilscherze. Natürlich gab es wie jedes Jahr unzählige mehr, manche davon waren gut umgesetzt, wieder andere nicht. Es würde sicher den Rahmen sprengen, hier nun alle aufzuführen. Wir dürfen schon jetzt gespannt sein, was sich die Unternehmen zum 1. April 2020 einfallen lassen werden. Fakt ist wohl, dass die Scherze immer besser werden müssen, um nicht direkt als solche enttarnt zu werden, was gerade an einem 1. April nicht ganz einfach ist. Nicht selten wurden in der Vergangenheit echte News an diesem Tag fälschlicherweise als Aprilscherz angesehen.

Sport

Niki Lauda ist tot

21.05.2019 von Lokalrunde
Netzwelt

Google beendigt Geschäftsbeziehung mit Huawei

20.05.2019 von Localhorst
Entertainment

"Grumpy Cat" ist tot

17.05.2019 von Lokalrunde
Netzwelt

10 Jahre DNS-Hijacking durch Telekom

13.05.2019 von LadyRavenous
Netzwelt

Unbegrenztes Datenvolumen für 1 € pro Tag

06.05.2019 von Localhorst
Sonstiges

Kurios: 15 Schafe an Schule eingeschrieben

08.05.2019 von Lokalrunde
Technik

Abgelaufenes Zertifikat bei Mozilla sorgt für Probleme

04.05.2019 von LadyRavenous
Netzwelt

Pornhub will Tumblr kaufen

04.05.2019 von Lokalrunde
Technik

SpardaSecureApp für PC und Mac potentiell unsicher

04.05.2019 von LadyRavenous
Technik

Remote Code Execution bei vielen Dell Computern

02.05.2019 von LadyRavenous
Technik

Angreifer fast sechs Monate im internen Citrix-Netzwerk

02.05.2019 von LadyRavenous
Politik und Gesellschaft

Legalisierung von Cannabis wird in Luxemburg vorbereitet

27.04.2019 von Localhorst
Politik und Gesellschaft

Body Cam zeigt wie US-Polizei einen Mann erschießt

19.04.2019 von Bernd
Politik und Gesellschaft

Kaiser Akihito verlässt Chrysanthementhron

29.04.2019 von LadyRavenous
Netzwelt

Angst vor der EU-Urheberrechtsreform? Zippyshare sperrt deutsche IPs aus

27.04.2019 von Lokalrunde